Aktuelles - Feuerwehr Kirf

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Jahreshauptversammlung des Fördervereins

Am Freitag den 09.März fand die Jahreshauptversammlung des Fördervereins statt. Nachdem der 1. Vorsitzende die Mitglieder begrüßt hatte, gedachten wir zusammen den Verstorbenden der Kirfer Feuerwehr. Anschließend gab der Wehrführer einen Tätigkeitsbericht über das Jahr 2017. Insgesamt wurden durch die Aktiven rund 1400 Stunden aufgeteilt in Übungen, Lehrgänge und Einsätze sowie Renovierungs und Instandhaltungsarbeiten erbracht.  Dafür sprach der Wehrführer Michael Reinert den Aktiven seinen Dank aus. Aus Sicht des Kassenführers konnte ebenfalls ein erfolgreiches Jahr abgeschlossen werden, so das auch in Zukunft die Wehr weiterhin unterstützt werden kann.
Da der Kassen und Schriftführer Ihre Ämter niederlegten mussten an diesem Abend außergewöhnlich neu gewählt werden. In der folgenden Wahl konnte die Posten mit Michael Beining als Kassenführer und Dirk Reinert als Schriftführer neu besetzt werden. Den scheidenden Kameraden sprach der Vorsitzende sein Dank aus, und hieß die neugewählten im Vorstand Willkommen.
Für das Jahr 2018 stehen weitere Aktionen auf dem Plan. So ist geplant wieder einen Tagesausflug zu veranstalten. Auch eine Werbeaktion soll in diesem Jahr durchgeführt werden.
Zum Abschluss bedankte sich der Vorsitzende Markus Jäger bei den Anwesenden und beendete die Versammlung.



Weiterbildung wird großgeschrieben

in den vergangenen Wochen nahmen 3 Kameraden im Zuge der Kreisausbildung an den Lehrgängen Atemschutzgeräteträger und Truppführer mit erfolg teil.
Diese Lehrgänge sind notwendig um weitere Funktionen innerhalb einer Löschgruppe besetzen zu können. In mehr als 24 Stunden bildete Thomas Thierbach sich zum Atemschutzgeräteträger fort. Da die Arbeit mit Atemschutzgerät besondere Anforderungen an die jeweiligen Träger stellt, findet zuerst eine Ärztliche Überprüfung statt wo man auf Herz und Nieren durchgecheckt wird.
Danach durchläuft man den Lehrgang im Landkreis der mit einer Belastungsübung im neuen BKSZ der Feuerwehr Trier endet.
Weiterhin haben unsere Kameraden Michael Beining und Robin Ternes mit Erfolg am Truppführerlehrgang teilgenommen. Dieser befähigt nun das Führen eines selbstständigen Trupps innerhalb einer Gruppe. Er stellt die erste Führungsebene dar und ist Vorraussetzung für weitere Führungslehrgänge.
Den drei Kameraden wünschen wir weiterhin viel Erfolg auf ihrem Weg durch die Welt der Feuerwehr.




Förderverein unter neuem Vorsitz

Nachdem unser bisheriger Vorsitzender sein Amt niedergelegt hatte war es erforderlich dieses neu zu Wählen. Am Abend des 25. November trafen sich dann die Mitglieder des Fördervereins um einen neuen Vorsitzenden zu wählen. Die Wahl wurde geleitet durch den Ortsbürgermeister Josef Krug.
Nach kurzer Zeit konnte dann Markus Jäger als neuer Vorsitzender des Fördervereins in sein Amt eingeführt werden. Wir Danken an dieser Stelle dem bisherigen Vorsitzenden Rainer Krug für sein Engagement im Förderverein recht herzlich.   

Oktober im Focus der Aus & Fortbildung...

Verkehrsunfall, PKW gegen Radlader, eine Person klemmt...
Dies war die Meldung zu unserer Übung am 28.10 zusammen mit der Feuerwehr Meurich, der Feuerwehr Borg und der DRK & JRK Ortsgruppe Taben - Rodt ,
Nach Eintreffen unseres TSF und Erkundung durch den Gruppenführer wurde schnell klar, das der Fahrer des PKW durch schweres Rettungsgerät befreit werden musste. Somit wurde die Feuerwehr Borg mit Rüstwagen 1 nachalarmiert. Die Kameraden der FW Meurich übernahmen die Verkehrssicherung. Es wurde zügig ein Zugang ins innere des Fahrzeug geschaffen um den Verletzten zu Betreuen. Der eintreffende RTW übernahm die weitere Versorgung zusammen mit unserem "Inneren Retter".
Nach Eintreffen des RW1 wurde sofort nach Einweisung des Gruppenführers mit der Technischen Rettung begonnen. Hierbei wurden die Beifahrertüren, Heckklappe und das Dach mit Schere und Spreizer entfernt.Anschließend wurde der Patient über ein Spineboard aus dem Fahrzeug gerettet.
Ziel dieser Übung war es, das zusammenspiel von Feuerwehr und DRK zu Üben, sowie rauszufinden was eine Wehr ohne Technisches Gerät vor Eintreffen eines Rüstwagens vorbereiten kann.
Wir danken Herzlich der Feuerwehr Borg für die Unterstützung mit RW1 für die "Grenzüberschreitende Zusammenarbeit", dem DRK & JRK Ortsgruppe Taben - Rodt und der Feuerwehr Meurich für ihre Unterstützung.
Im Anschluss der Übung gab es eine Abschlussbesprechung und gemütliches Beisammensein.
Wir hoffen das wir auch im nächsten Jahr weiterhin zusammen Üben können, denn nur " Gemeinsam sind wir Stark!"




Im Zuge der Kreisausbildung absolvierten Michael Beining und Robin Ternes den Maschinisten Lehrgang der an insgesamt 2 1/2 Wochen in Saarburg durchgeführt wurde. Ebenfalls nahm Robin am zweiten Teil des Atemschutzgeräteträgerlehrgangs  teil. Danke Euch beiden für dieses Engagement




Grundausbildung erfolgreich abgeschlossen

am Samstag den 23.09 haben unsere beiden Kameraden Thomas und Marc ihre Grundausbildung die aus 2 Teilen besteht erfolgreich abgeschlossen und wurden anschließend jeweils zum Feuerwehrmann befördert. Wir dürfen den beiden an dieser Stelle recht Herzlich Gratulieren.
Ihrer weiteren Ausbildung in den verschiedenen Fachbereichen steht nun nichts mehr im Wege :-)



Waldbrandgefahren

Waldbrände entstehen meist aus fahrlässiger Unachtsamkeit oder durch vorsätzliche Brandstiftung.
Unachtsam entstandenen Bränden kann unter Einhaltung folgender Hinweise vorgebeugt werden.


  • Beachten Sie das absolute Verbot für offenes Feuer in Wäldern; dies gilt auch für Grillfeuer – fragen Sie nach ausgewiesenen Grillplätzen.
  • Ebenso ist es verboten, in den Wäldern zu rauchen.
  • Werfen Sie keine brennenden Zigaretten aus dem Autofenster.
  • Benutzen Sie nur ausgewiesene Parkplätze beim Ausflug in die Natur. Grasflächen unter Fahrzeugen können sich durch heiße Katalysatoren entzünden.
  • Werfen Sie in Wald und Flur keine Flaschen achtlos weg, es könnte zum Brennglaseffekt kommen.
  • Halten Sie die Zufahrten zu Wäldern, Mooren und Heideflächen frei – sie sind wichtige Rettungswege. Beachten Sie unbedingt Park- und Halteverbote.
  • In einigen Gebieten ist der Zugang zu Waldgebieten untersagt – bitte folgen Sie diesem Verbot.
  • Melden Sie Brände oder Rauchentwicklungen sofort über Notruf 112. Verhindern Sie Entstehungsbrände, unternehmen Sie Löschversuche, wenn Sie sich dabei nicht selbst in Gefahr bringen, und rufen Sie in jedem Fall die Feuerwehr zur Nachkontrolle.

(Bild Waldbrand Kastel-Stadt 2015)

Während der Waldbrandsaison (März bis Oktober) stellt der Deutsche Wetterdienst täglich aktualisierte Prognosen der Waldbrandgefahren für Deutschland bereit.
Informieren Sie sich vor Waldbesuchen bei großer Hitze nach der aktuellen Waldbrandgefahr.

Hinweise zum Verhalten im Wald

Stufe 1 - keine Gefahr

Stufe 2 - geringe Gefahr
  • Arbeiten im Wald sind mindestens zwei Tage zuvor beim zuständigen Revierförster anzumelden.
  • Die Durchfahrt für Waldbesitzer und Jäger für durchzuführende Arbeiten ist gestattet.
  • Schweißarbeiten sind nur mit Genehmigung und unter Einhaltung aller Sicherheitsbestimmungen durchführbar.
  • Es dürfen keine Sprengarbeiten durchgeführt werden.
  • Es dürfen keine chlorhaltigen oder brennbaren Flüssigkeiten ausgebracht werden.
  • Für das Verbrennen von Sägeabfall und Reisig ist eine Genehmigung erforderlich. ( in RLP generell unabhängig einer Waldbrandstufe )

Stufe 3 - mittlere Gefahr
  • Sägeabfälle und Reisig dürfen nicht mehr verbrannt werden. Etwaige Genehmigungen entfallen.

Stufe 4 - hohe Gefahr
  • Schweißarbeiten sind generell verboten. Ausnahmen gelten nur für Bahngleise und den Bahnbetrieb
  • öffentliche Wege und Straßen, die durch Wälder führen, dürfen nicht verlassen werden.
  • Parkplätze in Wäldern und ähnliches können für Besucher gesperrt werden.

Stufe 5 - sehr hohe Gefahr
  • Das Betreten des Waldes ist verboten. Ausnahmen gelten für Forstdienstmitarbeiter und Waldbesitzer, die notwendige Arbeiten durchführen.
  • Das Parken an Waldparkplätzen ist verboten. Die zuständige Verwaltungsbehörde hat für eine Kennzeichnung zu sorgen.

Alle Verbote und einschränkenden Bestimmungen einer Stufe gelten automatisch auch für die höheren Stufen !




Gemeinsame Übung mit der Feuerwehr Freudenburg

Da wir im Einsatz fast immer zusammen Alarmiert werden, Übten wir gestern zusammen mit den Kameraden aus Freudenburg. Von den Kameraden Dominik und Jürgen der Freudenburger Wehr wurden wir in die Beladung des LF 8/6 eingewiesen. Danach übten wir den Aufbau vom Beleuchtungssatz und den Aufbau eines Schaumeinsatzes. Ebenfalls wurde der Lüfter von uns Ausprobiert.
Am Ende waren sich alle beteiligten einig, das solche Übungen die der Zusammenarbeit dienen auch in der Zukunft wiederholt stattfinden sollten.


Nachwuchs bei der Feuerwehr

am 19.05. wurde unser Wehrführer Michael Papa ! morgens um kurz nach 5 Uhr erblickte Leon Gesund und Munter das Licht der Welt. Wir gratulieren recht herzlich und wünchen
eine Glückliche und Gesunde Zukunft.





Jahreshauptversammlung des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Kirf

Nach der Begrüßeung durch den ersten Vorsitzenden Rainer Krug berichtete dieser von verschiedenen Vereinsveranstaltungen des vergangenen Jahres und gab einen Ausblick über die geplanten Aktionen im Jahr 2017. Leider war ein Rückgang der Inaktiven Mitglieder zu verzeichnen. Für 2017 steht insbesonders das Sommerfest an welches im 2 Jahresrhythmus seit 2005 stattfindet.

Dann berichtete der  Wehrführer Michael Reinert über das vergangene Jahr 2016 indem die Wehr einiges an Aktivitäten zu verzeichnen hatte. Er bedankte sich bei der Ortsgemeinde Kirf sowie besonders bei den Aktiven Mitgliedern der Kirfer Wehr für die gute Zusammenarbeit. Auch konnte an diesem Abend unser Wehrleiter Herr Bernhard Hein begrüßt werden. Dieser dankte seinerseits ebenfalls der Wehr für die geleistete Arbeit. Insbesondere die Renovierung des Gerätehauses sei eine Leistung, die viel Zeit in Anspruch nehme. Viele Gerätehäuser wären ohne die Eigenleistung der einzelnen Wehren nicht in dem Zustand wie man sie heute vorfindet.
Dann Überraschte Wehrleiter Hein und Wehrführer Reinert einige Kameraden indem Beförderungen ausgesprochen wurden.
Zum Oberfeuerwehrmann wurden Markus Kettenhofen, Robin Ternes, Fabio(an) Bambach, Rainer Kohl ernannt. Zum Löschmeister wurde Elmar Funk und zum Oberlöschmeister Heiko Schünemann ernannt.


vlnr. Wehrleiter Bernhard Hein, Wehrführer Michael Reinert mit den Beförderten Elmar Funk, Markus Kettenhofen, Fabio Bambach, Heiko Schünemann, Rainer Kohl und Robin Ternes

weitere Bilder in der Galerie


Objektübung

Am Abend des 3.3 fand eine Übung zum Thema FwDV 3 + 7 statt. Hier wurden zu Beginn 2 Gruppen gebildet. In einer Gruppe wurde das Gerätehandling Pressluftatmer von den Atemschutzgeräteträgern geübt. Da seit kurzem die Atemschutztechnik auf Verbandsgemeinde Ebene vereinheitlicht wurde wurden die neuen Geräte genauer unter die Lupe genommen und die sich daraus ergebenden Möglichkeiten besprochen.
Die 2. Gruppe übte den Löschangriff nach FwDV 3. Nach ca.1 Stunde führten wir beide Gruppen zusammen und Übten an einem Abrisshaus beide Themen. Hier konnten sogleich 4 Atemschutzgeräteträger ihre diesjährige Einsatzübung absolvieren.
Wir danken dem Besitzer des Hauses für die Bereitstellung.

          



Erfolgreicher Lehrgangsabschluss "Truppmann Teil 2"


Heute hat unser "Feuerwehrmann-Anwärter" Michael Beining den Lehrgang Truppmann Teil 2 erfolgreich Abgeschlossen.
Wir sagen Herzlichen Glückwunsch Michael und auch natürlich den anderen Teilnehmern, die in diesen 2 Wochen ihre Freizeit für den Dienst der Allgemeinheit "opferten" und nun als " Truppmann" im Einsatzdienst eingesetzt werden können. Mit bestandenem Abschluss wurden alle Teilnehmer sogleich zum Feuerwehrmann / Feuerwehrfrau befördert.




Umbau Gerätehaus Teil 2

Die Renovierung im Gerätehaus steht kurz vor dem Abschluss... Die neue Heizung ist eingebaut und wartet auf den Testlauf, die im Wände im innerern des Hauses erfreuen sich einem neuen Anstrich so das jetzt nur noch eine Putzaktion stattfinden muss um die Arbeiten für dieses Jahr zu beenden. Als nächstes steht dann die Modernisierung der Toilettenanlage an.


            


Umbau Gerätehaus

vor kurzem wurde begonnen das Gerätehaus in der Ringstraße umzubauen. Vor 2 Jahren wurde bereits die Außenfassade neu gestaltet und nun wird das Gerätehaus im Innenbereich Renoviert. Dazu wird der Dachboden neu gedämmt, die Spinde mit der Einsatzkleidung  versetzt so das die zweite Halle nun auch wieder als Fahrzeugstellplatz nutzbar ist. Da die Brandschutzauflagen es so vorsehen musste auch die Holzvertäfelung an der Decke mit Gipskartonplatten abgehangen werden.
Es soll an dieser Stelle den Kameraden die sich in nicht selbstverständlicher weise an den Umbaumaßnahmen beteiligen ein großes Dankeschön ausgesprochen werden.
Als nächtes wird durch eine Fachfirma erstmals eine Heizung installiert, so das auch im Winter die Materialien stets in gutem zustand und Einsatzbereit gelagert werden können.

            

weitere Bilder finden Sie hier -> Bilder Umbau 2016





Feuerwehr Kirf bildet sich weiter...

in den letzten Wochen fanden auf VG Ebene Lehrgänge statt um sich zum Atemschutzgeräteträger sowie zum Truppführer weiterzubilden.
Auch aus unserer Wehr nahmen drei Mitglieder an den Lehrgängen Teil.
Zwei unserer Mitglieder durchliefen die Ausbildung zum Truppführer und ein Mitglied die zum Atemschutzgeräteträger.
Insgesamt wurde von den Mitgliedern ca. 59 Ausbildungsstunden erbracht, was angesichts dessen das alles neben dem Beruflichen Alltag erfolgt ein großes Engagement bedeutet.
Deshalb von unserer Seite ein großes Dankeschön an Euch sowie für Eure Familien die in dieser Zeit auf Ihre " Feuerwehrmänner " verzichten mussten.



( Dankeschön an das THW Saarburg für die Bereitstellung des Bildes )




Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Kirf

Jahreshauptversammlung

Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Kirf lädt am Samstag, 19. März, um 19 Uhr zur Jahreshauptversammlung für das Rechnungsjahr 2015 ins Bürgerhaus Kirf ein.
Tagesordnung:
1. Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden
2. Gedenken der verstorbenen Mitglieder
3. Tätigkeitsberichte für das Jahr 2015:
- Wehrführer
- Kassenführer
- Bericht der Kassenprüfer
4. Entlastung des Vorstandes
5. Vorausblick auf das Jahr 2016
6. Verschiedenes, Anfragen, Anregungen

Anträge müssen mindestens acht Tage vor der Versammlung schriftlich beim 1. Vorsitzenden eingegangen sein.
Der Vorstand bittet alle aktiven und inaktiven Mitglieder um pünktliches Erscheinen.



Übung einmal anders....

am 31.01 fand eine Übung zum Thema Technische Hilfe statt. In der von unserem Stellv. Wehrführer Markus K. und Kamerad Elmar F. augearbeiteten Übung ging es darum, die Wichtigkeit der zusammenarbeit im Team herauszustellen und zu fördern. So kam es das 5 Kameraden mit verbundenen Augen von einem weiteren Kameraden Anweisungen bekamen, um so das Vertrauen in die Führung zu stärken. Im Praktischen Teil hatte eine Staffel nach einer kurzen Lageeinweisung ca. 10 Minuten Zeit um einen Tisch mit einfachen Technischen Mitteln " auf die Beine " zu stellen. In diesem Übungsteil wurde die spontane Lösungsfindung innerhalb der Gruppe gefördert.
Alles in allem eine sehr gelungene Übung die allen Beteiligten viel Spaß bereitet hat.


     



Trockenen Weihnachtsbaum frühzeitig entsorgen

Während der Feiertage verbreitet er besinnliche Stimmung, im neuen Jahr ist der Weihnachtsbaum nur noch eine Brandgefahr: Der Deutsche Feuerwehrverband (DFV) appelliert, den Weihnachtsbaum aus der Wohnung zu entfernen, ehe dieser möglicherweise in Flammen aufgeht.
"Wir raten dringend davon ab, vor dem Abschmücken ,der Atmosphäre willen' noch ein letztes Mal die Kerzen zu entzünden - auch wenn er regelmäßig gewässert wurde, ist der Baum durch die lange Standzeit extrem ausgetrocknet", erklärt DFV-Vizepräsident Dr. h. c. Ralf Ackermann. "Auch für das einst grüne Weihnachtsgesteck ist die Zeit um, denn vor allem mit beinahe niedergebrannten Kerzen ist es eine Gefahr", so der Experte.

In der Gemeinde Kirf werden die Bäume am 21.01 zusammen mit dem Restmüll von der ART abgeholt



Tipps zum richtigen Umgang mit Böllern, Raketen und Tischfeuerwerk

Mit einem farbenfrohen Feuerwerk und lautem Knallen feiern die Menschen weltweit Silvester und begrüßen das neue Jahr. Doch unter all den explodierenden Raketen, Böllern und Fontänen kommt es immer wieder zu Unfällen und schweren Verletzungen, die durch eine leichtsinnige oder unsachgemäße Benutzung der Feuerwerkskörper entstehen.
Vor allem Kinder sind gefährdet, da sie die Gefahr noch nicht richtig einschätzen können, sodass Eltern besondere Vorsicht bei der Silvesterknallerei walten lassen sollten.
Im Folgenden erklären wir Ihnen, wie Sie Silvester ohne Brandschäden überstehen und mit der ganzen Familie gefahrlos das neue Jahr willkommen heißen können. Zudem geben wir wissenswerte Tipps für eine sichere Silvesterparty.

So rutschen Sie mit Freunden und Familie sicher in das kommende Jahr!



Weihnachtsbaumverkauf ein voller Erfolg !

der Weihnachtsbaumverkauf des Fördervereines der Freiwilligen Feuerwehr Kirf war ein voller Erfolg. In ruhiger Atmosphäre konnte man sich bei Bratwurst, Glühwein und Kakao einen Baum aussuchen, der dann im Umkreis von 10 km kostenfrei nach Hause geliefert wurde. Beim erstmals stattgefundenen Verkauf von Weihnachtsbäumen fand ein dermaßen großer Andrang statt, das bereits eine Stunde nach Verkaufsstart der letzte Baum verkauft war. Aufgrund des erstmaligen Erfolges ist sicherlich mit einem erneuten Verkauf im nächsten Jahr zu rechnen.
Wir möchten uns bei Euch allen bedanken, die auf diese weise unsere Feuerwehr hier Vorort in Kirf Unterstützt haben und
wünschen schon mal vorab ein Frohes Fest.
Damit dem Fröhlichen Feiern nichts entgegensteht bitten wir Sie die nachfolgenden Tipps zu berücksichtigen:



Weihnachtsbaumverkauf des Fördervereins der
Freiwilligen Feuerwehr Kirf

Der Förderverein der Feuerwehr Kirf wird in diesem Jahre erstmalig einen Weihnachtsbaumverkauf in Kirf anbieten.
Am Samstag, den 19.12.2015 werden auf dem Dorfplatz in der Ringstraße Nordmanntannen in verschiedensten Größen in Weihnachtlicher Atmosphäre angeboten.
Sucht euch euren Baum bei Glühwein, warmem Kakao für unsere kleinen Gäste und warmen Würstchen stressfrei aus.
Anschließend wird euer Baum eingenetzt und auf Wunsch in einem Umkreis von 10 km nach Hause transportiert.
Weitere Infos bezüglich genauer Uhrzeit folgen demnächst in Form eines Wurfblattes in eurem Briefkasten, sowie auf dieser Seite hier.
Für Rückfragen: F\'f6rderverein@Feuerwehr-Kirf.com




T
 
kostenloser Unofficial WsX5 Counter!
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü